energieAT – Das beste Preis-Leistungsverhältnis garantiert!

Erzeugen Sie Ihren eigenen Strom. Nehmen Sie die Kontrolle in die Hand.

PV-Anlage mieten, jetzt für 0€ Anschaffungskosten

Geprüft von anerkannten Gutachtern und für 20 Jahre versichert

Installation im Schnitt in nur 4-6 Wochen

100% Kostenlos und schnell

5/5
5/5

Google Bewertungen

Erfolgreiche PV-Anlagen

Das Unternehmen Energie AT ist anerkannt und zertifiziert

Kunden sind zufrieden mit unseren Photovoltaikanlagen

Seit mehr als 10 Jahren unterstützten wir unsere Kunden bereits erfolgreich bei ihren eigenen Stromerzeugung im Raum Köln und Düsseldorf

Das beste Preis-Leistung Verhältnis!
Die Planung, Ausführung und Einhaltung der Termine für die Anlage waren exzellent. Die Preise entsprechen der hohen Qualität. Ich würde es definitiv weiter empfehlen.
Caglar Kepekci, Geschäftsführer von Medipa Handels GmbH
Top es war sehr gut...immer wieder
Perfekte Mischung aus fachlicher Beratung, Offenheit ohne Aufdringlichkeit und das Alles ohne versteckte Bedingungen.
Michael Deyring, Inhaber von BFT Tankstelle Koblenz, Selters und Walmerod
Schnell und Kompetent
Nach meiner Anfrage erhielt ich noch am selben Tag einen Anruf. Die weitere Betreuung verlief reibungslos. Es lohnt sich, diesen Service in Anspruch zu nehmen.
Tobias Kraatz, Inhaber von Florya Festsaal
Previous slide
Next slide

Photovoltaikanlage für Ihr Zuhause

energieAT garantiert Ihnen Zufriedenheit und Energieersparnis

Von der ersten Beratung bis zur Realisierung werden Sie von unseren qualifizierten Fachleuten mit Herz und Seele begleitet. Die Übergabe Ihrer Solaranlage erfolgt erst nach Begutachtung durch anerkannte Sachverständige.

  • Kaufen oder Mieten
  • Steuerfrei bis 30 kWp
  • 0 EUR Anschaffungskosten bei der Miete

Photovoltaikanlage für Ihr Gewerbe

energieAT garantiert Ihnen mit einem Rahmenvertrag
das beste Preis-Leistung Verhältnis.

Egal ob Sie eine Solaranlage mieten oder kaufen, wir kommen mit unseren qualifizierten Fachkräften in ganz Deutschland zu Ihnen.

  • Leistungsstarke Qualitätsmodule von bekannten Herstelllern
  • Intelligenter Speicher
  • Bis zu 25 Jahre Leistungsgarantie

100% Kostenlos und schnell

Wir sind für Sie da!

In mehr als 10 Jahren haben wir viele erfolgreiche Vereinbarungen getroffen, die nur dank unseres Teams von qualifizierten Fachläuten möglich waren. Als Energie AT bieten wir Ihnen Photovoltaikanlagen im Schnitt in nur 4 Wochen, geprüft von anerkannten Gutachtern.

Tolga HALICI

Geschäftsführer Energie AT

Photovoltaikanlage von energieAT: Ihre Vorteile

Kaufen oder Mieten

Mieten: Bei einer 15 kWp Photovoltaikanlage mit einer 16 kW Luftwärmepumpe betragen die monatlichen Mietkosten etwa 395 EUR über einen Zeitraum von 15 Jahren, danach gehört die Anlage Ihnen.

Kaufen: Die Kosten variieren je nach Größe der Anlage, aber als Beispiel könnten Sie eine 10 kWp Anlage ab 20.000 EUR erwerben. Die Amortisierung dieser Investition erfolgt in der Regel innerhalb von 8 bis 10 Jahren, abhängig von der Größe und Effizienz Ihrer PV-Anlage.

Blitzschnell in 4 Wochen

In nur 4 Wochen zur eigenen Solaranlage – dank unseres erfahrenen Teams, das alles aus einer Hand bietet. Von der Planung bis zum Sachverständigen stehen wir Ihnen zur Seite.

Mit unserem eigenen Montageteam und Elektromeistern, ohne Subunternehmer, garantieren wir Ihnen einen reibungslosen Ablauf. Unsere Ware ist im Lager verfügbar, für noch mehr Effizienz.

Versichert

Unsere Photovoltaikanlagen sind in Sachen Sicherheit und Qualität absolute Spitzenreiter. Dies gewährleisten wir durch die gründliche Begutachtung unserer Anlagen durch unabhängige und anerkannte Sachverständige. Diese Experten stellen sicher, dass unsere Solaranlagen den höchsten Standards entsprechen und optimal funktionieren. 

Dazu kommt 20 Jahre Anlageversicherung für Lieferung, Installation & Anlage!

Photovoltaik-Projekte von energieAT

EPC: Planung und Kontrolle, Beschaffungswesen, Ausführung der Bau- und Montagearbeitern

EPC – M/F
Asset Management: Vermögensverwaltung

Dächer, in denen wir Photovolatikanlagen einbauen

Ablauf Ihrer Photovolatikanlage

In nur 3 Schritten zu Ihrer eigenen Photovoltaik-Anlage

Unsere engagierten Experten begleiten Sie von der Planung bis zur Umsetzung, sodass Sie bald von Ihrer Photovoltaikanlage profitieren und Energie einsparen können.

100% Kostenlos und schnell

Schritt 1: Beratung

Sobald wir Ihre Anfrage erhalten haben, werden wir uns an Wochentagen innerhalb von 3 Tagen telefonisch bei Ihnen melden. Gemeinsam werden wir einen Termin zur persönlichen Besichtigung vor Ort vereinbaren, um Ihnen eine individuelle und persönliche Beratung bieten zu können.

Jeff Sanders,
Sie haben heute 15,66 kWh Solarstrom erzeugt.

Schritt 2: Kostenfreies Angebot

Uns liegt eine ehrliche und objektive Beratung am Herzen. Wir erstellen für Sie kostenlos ein maßgeschneidertes Angebot für Ihre Solaranlage, das auf Ihren individuellen Bedürfnissen basiert. Dabei garantieren wir Ihnen ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis.

Schritt 3: Installation

Sobald Sie sich für eine EnergieAT™ PV-Anlage höchster Qualität entschieden haben, sichern wir Ihnen eine Lieferung und Installation innerhalb eines Zeitraums von 4-6 Wochen zu. Die Aushändigung Ihrer Solaranlage erfolgt erst nach einer gründlichen Prüfung und Versicherung durch anerkannte Gutachter.

unnamed

Ergebnis: Sie sparen Geld!

Gratulation! Sie produzieren nicht nur saubere und erneuerbare Energie, sondern senken auch langfristig Ihre Energiekosten.

Wo wir für Sie PV-Anlagen installieren

Unsere Einsatzorte im Raum Köln und Düsseldorf für Ihre Photovoltaik

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Essen – Kamen – Aachen – Köln – Hagen – Ahaus – Bonn – Herne – Neuss – Bochum – Moers – Altena – Wesel – Ahlen – Lemgo – Soest – Brilon – Hamm – Enger – Hemer – Beckum – Borken – Kleve – Inden – Marl – Siegen – Oelde – Werne – Alpen – Balve – Brühl – Herten – Minden – Unna – Hürth – Lünen – Alfter – Witten – Lage – Rheda-Wiedenbrück – Goch – Düren – Kerpen – Büren – Halle (Westfalen) – Gronau (Westfalen) – Haan – Hilden – Rheine – Werl – Rees

100% Kostenlos und schnell

Haben Sie noch Fragen zu Photovoltaik?

Transparenz ist uns wichtig

Die Photovoltaik beruht auf einfachen physikalischen Prinzipien. Jede Solarzelle wirkt wie ein eigenes kleines Solarkraftwerk. Durch den photovoltaischen Effekt wird Sonnenlicht direkt in elektrische Energie umgewandelt. Im Einzelnen wird innerhalb eines Moduls Gleichstrom erzeugt, wenn Sonnenstrahlen auf eine einzelne Solarzelle treffen. Diese Solarzellen sind miteinander verbunden und bilden ein Modul. Eine komplette Photovoltaikanlage besteht aus mehreren solcher Module.

Es gibt verschiedene Arten von Dächern, die je nach Zweck, Klima und ästhetischen Vorlieben eingesetzt werden:

  • Satteldach: Ein klassisches Dach mit zwei geneigten Flächen, die an einem Punkt oben zusammenlaufen. Dieses Design ist weit verbreitet und ermöglicht eine effiziente Wasserableitung.
  • Flachdach: Ein nahezu horizontales Dach, das häufig bei modernen Gebäuden zu finden ist. Es bietet oft Raum für technische Installationen, Gärten oder Terrassen.
  • Walmdach: Ein Dach mit vier geneigten Flächen, bei denen die beiden Seitenflächen kürzer sind. Dieses Design bietet eine gewisse Stabilität bei starkem Wind.
  • Mansarddach: Ein Dach mit zwei verschiedenen Neigungen. Die untere Neigung ist steil und die obere weniger steil. Dies ermöglicht die Nutzung des Dachgeschosses.
  • Pultdach: Ein Dach mit einer geneigten Fläche, die gegen eine senkrechte Wand lehnt. Dies wird oft für Anbauten oder moderne Architektur verwendet.
  • Zeltdach: Ein Dach mit vier geneigten Flächen, die in einem Punkt oben zusammenkommen. Es erinnert an ein Zelt und bietet eine interessante optische Gestaltung.
  • Tonnendach: Ein halbrundes oder gewölbtes Dach, das hauptsächlich bei größeren Gebäuden wie Kirchen oder Hallen zu finden ist.
  • Pagodendach: Ein meist mehrstufiges Dach mit weit überstehenden Ecken, das an asiatische Pagoden erinnert.
  • Gründach: Ein Dach, das mit Vegetation wie Gras oder Pflanzen bedeckt ist. Es verbessert die Wärmedämmung, unterstützt die Umwelt und kann als Garten genutzt werden.
  • Faltwerkdach: Ein modernes Dachdesign, das aus faltbaren Elementen besteht und verschiedene geometrische Formen annehmen kann

Ihr Haus, Ihre Energie, Ihre Wahl: Bei Energie At haben Sie die Wahl zwischen der bequemen Miete im Rundum-Sorglos-Paket oder dem flexiblen Kauf Ihrer individuellen Solarlösung.

Mit der gemieteten Solarlösung sind alle Kosten bereits abgedeckt: Finanzierung (inkl. Zinsen), Wartung, Versicherung sowie der Austausch defekter Komponenten wie Wechselrichter oder Speicher. Über einen Zeitraum von 20 Jahren bleibt der Preis konstant und ist damit inflationssicher(mehr info vom kunde??). Danach geht die Anlage für einen symbolischen Preis von 1 € in Ihr Eigentum über und produziert weiterhin kostenlos Strom. Ein Rundum-Sorglos-Konzept, bei dem Sie sich um nichts kümmern müssen.

Alternativ können Sie sich beim Kauf entscheiden, die Solarlösung direkt zu erwerben und sofort Eigentümer zu werden. In diesem Fall sind jedoch Finanzierung, Wartung und Service nicht inbegriffen.

Energie At bietet Ihnen volle Flexibilität: Während eines Zeitraums von sechs Monaten können Sie in aller Ruhe entscheiden, ob Sie weiterhin Mieter oder doch lieber Käufer sein möchten.

Unabhängig davon, ob Sie sich für Kauf oder Miete entscheiden, erhalten Sie in jedem Fall den preisgekrönten Energie At Energiemanager und den Austausch des Stromzählers inklusive!

Es gibt zwei Hauptarten staatlicher Förderung für die Nutzung erneuerbarer Energiequellen wie Photovoltaikanlagen:

  1. Investitionsförderung für PV-Anlagen: Der Staat bietet finanzielle Unterstützung bei der Anschaffung von PV-Anlagen. Ziel dieser Förderung ist es, den Ausbau der Solarenergie voranzutreiben und private Haushalte bei der Investition in umweltfreundliche Energieerzeugung zu unterstützen.
  2. Einspeisevergütung nach dem EEG: Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) ermöglicht es Anlagenbetreibern, überschüssigen Strom aus erneuerbaren Energiequellen in das öffentliche Stromnetz einzuspeisen. Dafür erhalten sie eine feste Einspeisevergütung pro Kilowattstunde. Diese „operative“ Förderung soll die Wirtschaftlichkeit von Erneuerbare-Energien-Anlagen verbessern und Anreize für deren Installation schaffen.

Photovoltaikanlagen werden typischerweise auf Schrägdächern installiert. Sie auf Flachdächern anzubringen, ist jedoch ebenso möglich und kann sogar vorteilhaft sein, insbesondere in Bezug auf die Ausrichtung und den Neigungswinkel der Module.

Der jährliche Stromertrag einer Photovoltaik-Anlage (PV-Anlage) hängt von ihrer Größe, der Nennleistung und den Standortbedingungen ab. Zum Beispiel erzeugt eine typische 8 kWp PV-Anlage im Durchschnitt etwa 8.000 kWh Strom pro Jahr, was etwa 1.000 kWh pro kWp entspricht. Unter optimalen Bedingungen könnte der Ertrag bei 9.600 kWh liegen, während er unter weniger idealen Bedingungen auf etwa 6.000 kWh geschätzt wird. Diese jährliche Stromproduktion wird als „Jahresertrag“ der PV-Anlage bezeichnet.

100% Kostenlos und schnell

Wie funktioniert ein Hybrid-Wechselrichter?

Im Allgemeinen wandelt der Wechselrichter – ob hybrid oder nicht – den von der Solaranlage erzeugten Gleichstrom (DC) in Wechselstrom (AC) um. Diese Umwandlung ist von entscheidender Bedeutung, da sowohl für die Einspeisung des Solarstroms in das öffentliche Netz als auch für die Versorgung der meisten Haushaltsgeräte Wechselstrom benötigt wird. Aus diesem Grund wird der PV-Wechselrichter oft als das Herz oder die Schaltzentrale jeder Solaranlage bezeichnet. Bei einem Hybrid-Wechselrichter geht die Funktionalität jedoch über die reine Umwandlung von Gleichstrom in Wechselstrom hinaus. Hybridwechselrichter übernehmen auch die Aufgabe eines Batteriewechselrichters. Das heißt, wenn an sonnigen Tagen oder während des Tages mehr Solarstrom erzeugt wird als benötigt, speichert der Hybrid-Wechselrichter den überschüssigen Anteil in einer internen oder externen Solarbatterie.
Wird später am Tag, zum Beispiel in den Abendstunden, mehr Energie im Haus benötigt, wird diese einfach aus dem Speicher entnommen. Von dort wird sie zum Wechselrichter geleitet und erst dann in nutzbaren Wechselstrom umgewandelt. Der Vorteil dieses Verfahrens liegt darin, dass durch den Einsatz eines Hybridwechselrichters eine doppelte Umwandlung des Solarstroms während des Speichervorgangs vermieden wird, was wiederum die Umwandlungsverluste reduziert. Wenn sowohl der Eigenverbrauch als auch die Batteriekapazität erschöpft sind und noch überschüssiger Solarstrom produziert wird, besteht die Möglichkeit, diesen in das öffentliche Netz einzuspeisen. Der eingespeiste Strom wird erfasst und je nach Regelung vergütet oder verkauft.

Was ist ein Hybrid- Wechselrichter?

Ein Hybrid-Wechselrichter übernimmt neben der Hauptaufgabe der Umwandlung von Gleichstrom (DC) in Wechselstrom (AC) noch eine weitere wichtige Funktion. Er dient auch als Batterie-Wechselrichter, der die Steuerung und den Fluss von Energie zwischen einer Solarbatterie und dem Stromnetz regelt. Dies ermöglicht es, überschüssigen Solarstrom, der während sonniger Phasen erzeugt wird, in der Batterie zu speichern, um ihn zu einem späteren Zeitpunkt zu nutzen, wenn die Solarproduktion geringer ist, beispielsweise nach Sonnenuntergang. Durch diese zusätzliche Funktion des Batteriemanagementsystems im Hybrid-Wechselrichter wird die Effizienz der Energieverwendung verbessert und die Abhängigkeit vom öffentlichen Stromnetz reduziert.

Lohnt sich die Anschaffung eines Hybrid-Wechselrichter für mich?

Die Anschaffung eines Hybrid-Wechselrichters kann sich lohnen, wenn Sie eine Solaranlage mit Batteriespeicher betreiben möchten. Ein Hybrid-Wechselrichter ermöglicht es, überschüssigen Solarstrom in einer Batterie zu speichern und ihn später zu verwenden, wenn die Sonnenproduktion geringer ist. Dies kann Ihren Eigenverbrauch erhöhen und Ihre Abhängigkeit vom öffentlichen Stromnetz verringern, insbesondere während Spitzenverbrauchszeiten oder bei Stromausfällen. Wenn Sie also eine stabile Energieversorgung und potenzielle Kosteneinsparungen anstreben, könnte die Investition in einen Hybrid-Wechselrichter eine sinnvolle Option sein. Die genaue Rentabilität hängt jedoch von Faktoren wie den Strompreisen, Fördermöglichkeiten und Ihrem individuellen Energieverbrauchsverhalten ab.

Was sind die Vorteile von Hybridwechselrichtern?

Kontinuierliche Stromversorgung durch UPS-Funktion (Unterbrechungsfreie Stromversorgung)
Ausgleich von Stromschwankungen und -schwankungen
Potenzielle Steigerung der Kapazität des Hausenergiesystems
Flexibilität bei der Festlegung der Gesamtkapazität
Möglichkeit zur Einspeisung überschüssiger Energie ins öffentliche Netz
Verringerung der Abhängigkeit von Stromversorgern
Unabhängigkeit von volatilen Bedingungen und Strompreisschwankungen
Bessere Vorhersehbarkeit der Amortisationszeit
Mögliche Amortisation innerhalb von maximal 10 Jahren

Wie funktioniert der Eigenverbrauch?

Erzeugung von Solarstrom: Photovoltaik (PV)-Module bestehen aus Solarzellen, die Sonnenlicht in elektrische Energie umwandeln. Tagsüber erzeugen die Module Gleichstrom.
Wechselrichter: Der erzeugte Gleichstrom wird mit Hilfe eines Wechselrichters in den für Haushalte und Gewerbe üblichen Wechselstrom umgewandelt.
Eigenverbrauch: Der erzeugte Wechselstrom kann entweder direkt im Gebäude genutzt oder ins öffentliche Netz eingespeist werden. Die direkte Nutzung versorgt elektrische Geräte, Beleuchtung und andere Verbraucher. Je höher der Anteil des selbst erzeugten Stroms ist, der vor Ort verbraucht wird, desto höher ist der Eigenverbrauch.
Netzbezug: Wenn die Solaranlage nicht genügend Strom produziert – zum Beispiel nachts oder an bewölkten Tagen – wird zusätzlicher Strom aus dem öffentlichen Netz bezogen. Der Netzstrom deckt dann den Energiebedarf.

Was ist der Eigenverbrauch?

Der Eigenverbrauch einer Solaranlage beschreibt den Anteil des von der Anlage erzeugten Solarstroms, der direkt vor Ort genutzt wird, anstatt in das öffentliche Stromnetz eingespeist zu werden. Damit kann der Anlagenbetreiber einen Teil oder den gesamten Strombedarf seines Haushaltes oder Betriebes mit der eigenen Solaranlage decken.

Wie funktioniert die Volleinspeisung?

Stromerzeugung aus Sonnenlicht: Photovoltaik (PV)-Module wandeln Sonnenlicht in elektrischen Strom um. Wenn die Sonne scheint, erzeugen die Module Gleichstrom.
Umwandlung durch Wechselrichter: Ein Wechselrichter wandelt den erzeugten Gleichstrom in Wechselstrom um. Wechselstrom ist die in den meisten Haushalten und Unternehmen gebräuchliche Form von Strom.
Einspeisung in das Stromnetz: Der erzeugte Wechselstrom fließt über einen Zähler in das öffentliche Stromnetz. Die eingespeiste Strommenge wird gemessen, um die Vergütung oder den Verkauf des Stroms abzurechnen.
Direktverbrauch: Strom, der direkt vor Ort verbraucht wird, wird über das Stromnetz bezogen. Deckt die erzeugte Strommenge den Verbrauch zu 100 % ab, fließt der überschüssige Strom nicht ins Netz zurück, sofern keine Energiespeicher vorhanden sind.

Was ist die Volleinspeisung?

Das Hybridmodell bietet den Vorteil, dass der erzeugte Solarstrom in vollem Umfang genutzt und verbraucht wird. Durch die Eigennutzung wird die Abhängigkeit vom Netzstrom reduziert, was zu finanziellen Einsparungen führt. Die Integration von Batteriespeichern ermöglicht eine zeitversetzte Nutzung des Solarstroms und erhöht damit den Eigenverbrauchsanteil weiter. Durch die Option der Netzeinspeisung kann überschüssiger Strom monetarisiert werden.

Die Befreiung von Solaranlagen von der Mehrwertsteuer

Die Befreiung von Solaranlagen von der Mehrwertsteuer: Nachhaltige Energie ohne zusätzliche Kosten

Die Nutzung von Solarenergie hat sich in den letzten Jahren als eine der umweltfreundlichsten und wirtschaftlichsten Energiequellen etabliert. In vielen Ländern wird der Übergang zu erneuerbaren Energien aktiv gefördert, und eine der jüngsten Entwicklungen in diesem Bereich betrifft die Mehrwertsteuerbefreiung für Solaranlagen.

Ab dem 1. Januar 2023 werden Solaranlagen in vielen Regionen von der Mehrwertsteuer befreit. Dies ist eine bedeutende Neuerung, die den Zugang zu sauberer Energie erleichtert und die Attraktivität von Solarenergieinvestitionen steigert.

Die Mehrwertsteuerbefreiung gilt für neu installierte Solaranlagen, die nach dem genannten Stichtag in Betrieb genommen werden. Dies bedeutet, dass Kunden, die sich für Solarenergie entscheiden, von erheblichen Kosteneinsparungen profitieren können. Die Mehrwertsteuerbefreiung umfasst in der Regel die gesamte Solaranlage, einschließlich der Photovoltaikmodule, Wechselrichter und anderer notwendiger Komponenten.

Für Endverbraucher bedeutet dies, dass sie bei der Installation von Solarsystemen keine Mehrwertsteuer auf die Anlage selbst zahlen müssen. Diese finanzielle Entlastung macht die Investition in Solarenergie noch attraktiver und trägt dazu bei, die Kosten für die Umstellung auf erneuerbare Energien zu reduzieren.

Die Mehrwertsteuerbefreiung bietet jedoch nicht nur finanzielle Vorteile, sondern ist auch ein wichtiger Schritt in Richtung Nachhaltigkeit und Umweltschutz. Sie fördert die Verbreitung von Solaranlagen und trägt zur Reduzierung der CO2-Emissionen bei, indem sie den Einsatz sauberer Energiequellen unterstützt.

In einigen Fällen kann die Mehrwertsteuerbefreiung auch auf damit verbundene Dienstleistungen wie die Installation und den Wartungsservice ausgedehnt werden. Dies ermöglicht es den Verbrauchern, die Vorteile der Solarenergie in ihrer vollen Bandbreite zu nutzen, ohne zusätzliche Steuerbelastungen.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die genauen Bedingungen und Umstände der Mehrwertsteuerbefreiung von Land zu Land variieren können. Daher ist es ratsam, sich vor der Installation einer Solaranlage über die aktuellen Steuervorschriften und -anreize in Ihrer Region zu informieren.

Die Befreiung von Solaranlagen von der Mehrwertsteuer ist zweifellos ein Schritt in die richtige Richtung, um erneuerbare Energien zu fördern und den Übergang zu einer nachhaltigen Energiezukunft zu beschleunigen. Sie bietet nicht nur finanzielle Anreize, sondern auch Umweltvorteile, die unser gemeinsames Ziel einer sauberen und nachhaltigen Energieversorgung unterstützen.

NRW Förderprogramme für Balkonkraftwerke

Ab Januar 2024 kann jeder Bürger aktiv zur Reduzierung von Emissionen beitragenFördermöglichkeiten für Balkonkraftwerke in Nordrhein-Westfalen (NRW): Saubere Energie vom eigenen Balkon

Nordrhein-Westfalen (NRW) hat sich in den letzten Jahren verstärkt dem Ausbau erneuerbarer Energien verschrieben und bietet auch für Balkonkraftwerke attraktive Fördermöglichkeiten. Diese kompakten Photovoltaiksysteme ermöglichen es, saubere Energie direkt aus dem eigenen Wohnraum zu erzeugen und tragen zur nachhaltigen Energieversorgung in NRW bei.

NRW-Förderprogramme für Balkonkraftwerke

  1. Solarstrom NRW: Das Land NRW fördert den Einsatz von Balkonkraftwerken durch das Programm „Solarstrom NRW“. Hierbei werden Zuschüsse für den Kauf und die Installation von Balkonkraftwerken gewährt. Die Förderung richtet sich an private Haushalte und Unternehmen gleichermaßen. Sie dient dazu, die Anschaffungskosten zu reduzieren und den Umstieg auf erneuerbare Energien finanziell attraktiver zu gestalten.

  2. KlimaInvest-Programm: Das KlimaInvest-Programm des Landes NRW unterstützt ebenfalls den Einsatz von Balkonkraftwerken. Es richtet sich an Unternehmen, die in erneuerbare Energien investieren möchten. Die Fördermittel können für die Anschaffung und Installation von Balkonkraftwerken genutzt werden und tragen dazu bei, den ökologischen Fußabdruck von Unternehmen zu reduzieren.

Kommunale Förderungen und Energieberatung

Neben den Landesprogrammen bieten auch viele Kommunen in NRW eigene Förderungen für erneuerbare Energien, einschließlich Balkonkraftwerke, an. Diese können von Stadt zu Stadt unterschiedlich sein, daher lohnt es sich, sich bei Ihrer örtlichen Verwaltung nach den aktuellen Fördermöglichkeiten zu erkundigen.

Als energieAT stehen wir in NRW als Energieberatungsstelle zur Verfügung, und helfen Ihnen bei der Planung und Umsetzung Ihres Balkonkraftwerks. Wir bieten nicht nur finanzielle, sondern auch technische Unterstützung, um sicherzustellen, dass Ihr Balkonkraftwerk optimal funktioniert.